Skip to main content
Sprache:

Identitäts- und Reinheitskontrolle

Routineanalytik

Identitäts- und Reinheitskontrolle


Die Identität Ihre Produkte, Zwischenprodukte oder Startmaterialien wird mit quantitativen und Grenzwertbestimmungen gegen qualifizierte Referenzstandards verifiziert.

Assays und Verunreinigungsprofile erstellen wir für Sie mit Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC) und Gaschromatographie (GC, GC-headspace).

Die wichtigste komplementäre Methode zur Chromatographie, um Identität und Reinheit zu prüfen, ist die Kernresonanzspektroskopie (NMR), im Besonderen die quantitative NMR Spektroskopie. Eine besonders schnelle Methode um Identität und Polymorphie zu prüfen ist Fourier–Transform Infrarotspektroskopie (FT–IR).

Ionische Komponenten wie z.B. gängige Anionen (Chlorid, Bromid, Phosphat, Sulfat, Nitrat) und Kationen (Natrium, Kalium, Kalzium, Ammonium) bestimmen wir mit Ionenchromatographie (IC).

Zur Polymeranalyse steht Ihen unter anderem Gelpermeationschromatographie (GPC) zur Verfügung. Nach dem Größenausschlussprinzip erlaubt diese Technologie die Auftrennung von Komponenten nach Molekülmasse und die Quantifizierung von Restmonomeren.

Weitere Reinheitsbestätigungen erhalten Sie durch Messungen des Trocknungsverlusts (loss on drying, LOD) und Glührückstands (resignue on ignition, ROI).

Karl-Fischer (KF) Titration, inklusive coulometrische Titration dient der Bestimmung des Wassergehaltes.